An diesem Sonntag ging es für den geschwächten Kader von Timon Döring und Franziska Sack nach Detmold. Bereits im Vorfeld war den Bösingfeldern klar, dass dort eine schwere Aufgabe warten wird. Die körperlich und spielstarken Detmolder Handballmädels, sollten wohl zu einer der besten Mannschaften der Liga gehören.

Durch eine Krankheitswelle und einiger Verletzungen, gingen die Bösingfelder mit einem wohl mulmigen Gefühl in die Partie. Immer wieder plagten uns Technische Fehler im Angriff und eine schlecht funktionierende Deckung. Spannende Momente und eine gute Atmosphäre machten das Spiel immer wieder spannend. Mit einem permanenten zwei Tore Rückstand, ging es dann bei einem Spielstand von 10:8 in die Halbzeitpause.

In Halbzeit zwei nahmen die Fehler weiterhin zu. Viele Bälle und Chancen ließ man am Anfang liegen. Zur Mitte der zweiten Halbzeit, nach einem gehaltenen 7 Meter, sollte es wohl ein Ende haben. Die Bösingfelder kamen noch einmal zum Ausgleich und machten die Partie noch einmal spannend. Doch am Ende kam eins zum anderen, so dass wir uns 17:14 Auswärts geschlagen geben mussten.

Nach gut gekämpften 50 Spielminuten, hingen die Köpfe doch sehr. Am kommenden Wochenende geht es dann am Samstag den 5.10 zu Hause gegen Augustdorf Hövelhof.